IO2 - In Service Training

In Service Training Using Satire and Comedy to Promote Climate Change Awareness

Das Hauptziel der FARCE – In Service Training Mit Satire und Comedy zum Klimawandel Befördern ist es, das Gesamtthema Comedy und Performance, insbesondere Satire, als Bildungsträger vorzustellen. Das Training stellt einen neuen Ansatz in der beruflichen Weiterbildung für Fachkräfte und Pädagogen dar, um sie zu unterstützen, die neuen FARCE-Ansätze und übergreifende Fähigkeiten wie kritisches Denken über das Thema Klimawandelbildung in ihren Arbeitsalltag zu integrieren.

Die modularen FARCE-Ressourcen werden entwickelt, um Vertrauen in die Kohorte von Erwachsenen- und Gemeindebildnern aufzubauen, und sie werden in Techniken angeleitet, um dem Lernenden eine „zentrale Bühne“ zu geben. Es wird theoretische Inputs geben, um die Geschichte von Komödie, Satire und Performance zu verfolgen; sowie praktische Beispiele und Lehren aus der Geschichte. Alle Partner werden zur Entwicklung des Outputs beitragen, dies wird jedoch von CSI mit Unterstützung der DAH geleitet. Es ist auch beabsichtigt, dass alle Partner zu einem bestimmten spezifischen Kapitel oder Thema des In-Service-Schulungsergebnisses beitragen. Es wird darauf geachtet, dass die Theorie des FARCE-Ansatzes nicht verloren geht und diese direkt in die Projektziele übertragen werden kann.

Das FARCE-in-Service-Training umfasst 21 Stunden Präsenzunterricht, ergänzt durch 14 Stunden selbstgesteuertes Online-Lernen. Es wird auch einen in das Programm integrierten FARCE-Skills-Workshop geben und die Teilnehmer werden das Training abschließen und ihre eigenen Comedy-Ressourcen recherchieren, entwickeln und präsentieren. Die Zusammenarbeit mit lokalen Interessenvertretern in einer Arbeitsgruppe bietet die Möglichkeit, Materialien für die Probenahme und Validierung zu testen und vorab zu testen, bevor sie in das endgültige FARCE-Schulungsprogramm aufgenommen werden. Die erste Version der berufsbegleitenden Schulung wird auf der LTTA in Zypern in M17 präsentiert, wo zwei Pädagogen aus jedem Partnerland an einer dreitägigen Schulungs- und Workshop-Veranstaltung teilnehmen. Weitere vier Pädagogen werden die Ausbildung in jedem Partner in einem Kaskadenmodell absolvieren.

Dieses Ergebnis wird bis Ende April 2022 erreicht.